Lammfellmantel Damen - Herren

Lammfelle für den Lammfellmantel

Der Lammfellmantel für Damen und Herren kann aus unterschiedlichen Qualitäten hergestellt werden. Die bekanntesten Lammfelle stammen vom Curlylamm, vom Merinolamm und vom Entrefinolamm. Das Toscanalamm und das Silklamm produzieren beide Felle, die für die exklusivsten Lammfellmäntel benutzt werden, da sie sehr leicht und weich sind.

Die Herstellung des Lammfellmantels

Das Toscanalamm hat eine seidige Textur und hat einen feinen Langhaarpelz. Curlylämmer hingegen haben gelocktes Fell, das sich auch verfilzt. Daher wird der Pelz des Tieres meist nicht, wie bei Mänteln aus Toscanalamm, als breiter Kragen stehen gelassen.
Bei der Herstellung eines Lammfellmantels ist es besonders wichtig, welches Lammfell benutzt wird. Fertigt man einen Mantel aus seidig weichem Toscanalamm, so benötigt man viele Felle der relativ kleinen Tiere. Die Fellstruktur der einzelnen Fälle muss annähernd ähnlich sein, damit die Färbung des Mantels gleichmäßig erfolgt. Die Felle werden von Hand sortiert. Selbstverständlich handelt es sich bei einem Lammfellmantel um ein Naturprodukt, daher sind kleinere Unregelmäßigkeiten vorprogrammiert. Die Felle werden nach der Färbung zugeschnitten und dann nach dem jeweiligen Schnitt des Mantels verarbeitet. Innen ist der Pelz des Lammes und außen das glatte Veloursleder. Lammfellmäntel werden in der Regel mit Hornknöpfen gefertigt, damit diese bei einer intensiven Reinigung des Leders ihre Qualität behalten. Die Mäntel haben Innentaschen und manchmal auch aufgesetzte Taschen. Sportliche Lammfellmäntel - egal ob für Damen oder Herren - werden offenkantig genäht, sodass der weiche Pelz des Lammes an den Nähten zum Vorschein kommt. Bei einem dunkel gefärbten Mantel wird der Pelz an den Nähten meist hell gefärbt, um einen interessanten Kontrast herzustellen.

weiterlesen:
- Lammfellmantel Damen
- Lammfellmantel Herren
- Lammfellmantel in München
- Kapuzen Lammfellmantel


Home: Lammfellmantel | Impressum | Disclaimer


Allgemein